Das unwürdige Leben der Kaninchen in der Mast

Mehr als 24 Mio Kaninchen landen in Deutschland jährlich auf den Tellern. Innerhalb der EU werden 300 Mio Tiere jährlich gezüchtet. Die meisten dieser Tiere kommen aus der kommerzielen Massentierhaltung.  So leben Millionen von Tieren wie einst die Legehennen in winzigen Drahtkäfigen, in denen sie sich kaum bewegen können. So hat jedes Tier ca 0,08 Quadratmeter Platz. Bei dieser Größe können sich die Tiere weder komplett aufrichten noch hinlegen. In einer anderen Form der Haltung, werden viele Kaninchen zusammen in winzige Käfige eingesperrt, was zu Verhaltensstörungen und Kannibalismus führen kann.Krankheiten und hohe Sterblichkeit liegen an der Tagesordnung, so können Ausfälle von bis zu 25% der Tiere beobachtet werden. Alles aber kein Problem für die Züchter, denn die Fruchtbarkeit der Kaninchen ist ihr Fluch.

Weder in Deutschland noch in der EU gibt es gesetzliche Vorschriften zur Haltung, zum Transport und zur Schlachtung von Kaninchen.

Brisant, obwohl Frau Aigner eine Verbesserung der Situation der Kaninchen angekündigt hat, hat sich die Regierungskoalition gegen eine solche Verbesserung ausgesprochen! Nachzulesen ist dies hier

Viele deutsche Supermarktketten verzichten bereits auf Kaninchenfleisch, nicht jedoch Aldi Nord, Netto, REAL, Globus, Kaufhof, V-Markt, Norma und EDEKA! Fordern Sie hier den Stopp des Kaninchenleid

Sehen Sie hier das Leiden der EDEKA-Kaninchen

Bild: Vier Pfoten

GO VEGAN!

Advertisements

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Tierqual, Tierrechte, Tierschutz, Vegan, Veganismus

Eine Antwort zu “Das unwürdige Leben der Kaninchen in der Mast

  1. Pingback: Kaninchenmast, Nein danke « Go Vegan

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s