Erfolg: Escada kündigt Ende des Pelzhandels an

Ein weiterer wunderbarer Erfolg. Seit 2007 setzte sich das global network against the fur industry für ein Ende des Pelzhandels bei Escada ein. Unzählige Demos weiter erreichte uns im Juli die Meldung der Pelzhandel werde eingestellt. Große Freude machte sich breit, die Proteste wurden eingestellt. Ein Trugschluss, nur bestimmte Pelze sollten nicht mehr verkauft werden. So wurden die Proteste wieder aufgenommen. Mit Erfolg! Am 15.1.2010 wurde offiziell verkündet, dass Escada ab Januar 2011 komplett auf Pelz verzichten wird.  Der Pressesprecher hierzu: „Mit der Frühjahr/Sommer 2011 Kollektion, die ab Januar 2011 in den Geschäften erhältlich sein wird, verwendet ESCADA keine Pelze mehr. Nachdem ESCADA bereits mit der Prefall 2010 Kollektion, die ab Mai dieses Jahres verkauft wurde, keine Zucht- bzw. Edelpelze mehr eingesetzt hatte, verzichtet das Unternehmen nun komplett auf Pelze, also auch auf Kaninchen und Karakul. Diese Entscheidung ist unbefristet.“

ESCADA WIRD PELZFREI – Die Kampagne kann erfolgreich beendet werden

Bildquelle: antifur-campaign

Advertisements

7 Kommentare

Eingeordnet unter Bekleidung, Erfolge, Tierrechte, Tierschutz, Vegan

7 Antworten zu “Erfolg: Escada kündigt Ende des Pelzhandels an

  1. Tja, leider wurde mal wieder am falschen Ende angesetzt. Statt für Veganismus zu argumentieren und bei den Konsumenten anzusetzen.

    Daher wird jetzt halt statt behaartem mehr unbehaarter „Pelz“ („Leder“) ge- und somit verkauft.

    • sicher wäre eine komplett vegane kollektion für die restlichen jahre begrüßenswert. ich glaube aber nicht, dass sämtliche pelzbesätze jetzt durch lederbesätze ersetzt werden. die entfernung sämtlichen leders (seide auch) dürfte dann wohl der nächste schritt sein

      ich freue mich über jedes tote tier weniger…

      sehr sehr schöne homepage hast du, bin ich vorher noch nicht drauf gestoßen, hab gleich ein lesezeichen hin 🙂
      keep up the good work!

      • Die Kampagne wurde beendet, was zeigt, dass es dem Escada-kampagnen-Tierschützern eben nur um behaarten „Pelz“ ging, nicht um Vegansimus, Tierrechte, Antispeziesismus etc.

        Und da eben nicht bei den Konsumenten angesetzt wird, werden die, wenn sie „Pelz“ haben wollen, eben woanders kaufen, und wenn sie einen Mantel haben wollen, eben irgendeinen anderen (aus „Leder“, „Wolle“, was auch immer, einen veganen höchstens zufällig).

        Durch die Ressourcenverschwendung durch solche Kampagnen werden eben nicht weniger Tiere sterben, sondern mehr, als wenn diese Ressourcen sinnvoll eingesetzt würden.

        Siehe auch http://tierrechtsforen.de/s/randaspekt* .

  2. es ist doch quatsch dass statt pelz dann mehr leder verkauft wird – das eine ersetzt das andere doch nicht. oder welche pelztussi denkt sich jetzt „ach mist es gibt keine hübschen jacken mit nerzfellkragen, da kauf ich mir jetzt nen ledermantel“?

    irgendwo muss man ansetzen; wenn wir erstmal alle läden pelzfrei haben, dann kommt ne anti-leder-kampagne

  3. Pingback: Max Mara beteiligt sich an Tierquälerei | Go Vegan

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s