Exotenleder für Gucci, Bally, Cartier, Hermés…

Vor wenigen Tagen habe ich über die Grausamkeit geschrieben, die hinter Exotenleder steckt. Heute erreichte mich eine weitere Meldung bezüglich Exotenleders.

Die Rundschau zeigt in einem 15 minütigem Bericht wie mit Reptilien umgegangen wird und welche Unstimmigkeiten in den offiziellen Listen stecken. Den Bericht können Sie hier ansehen

In Indonesien werden Zigtausende Reptilien wild! gefangen und qualvoll gehäutet. Warane(400.000 werden jährlich wild gefangen) werden mit Hammerschlägen auf den Kopf getötet (zumindest die Intention, viele Tiere leben weiter und werden lebendig gehäutet) Schlangen ergeht es ähnlich, sie werden im Anschluss am Kiefer zusammengebunden, an einen Haken gehängt und mit Wasser gefüllt. Auch hier leben viele der Tiere noch!

Schockierend sind insbesondere die Reaktionen der Unternehmen Gucci, Bally, Cartier, und Hermés, sowie des Präsidenten des Schweizer Uhrenverbandes. Gucci ist zu keiner Stellung bereit, verfügt aber über eine eigene Gerberei für Reptilienleder. Hermés und Cartier verweisen darauf, dass alles rechtskonform ablaufe.. Bally behauptet das Leder stamme aus einer Zucht, welche es nach Angaben des Schweizer Bundesamtes nicht gibt. Der Präsident des Schweizer Uhrenverbandes möchte sich erst mit seinem Verband besprechen, bevor er etwas dazu sagt.

Einzig und allein Swatch ist zu loben. Swatch-Chef Hayek ist entsetzt über die Bilder und kündigt an sämtliches Reptilien Leder (bis auf Alligatoren-Leder aus amerikanischer Zucht) aus dem Sortiment zu nehmen.

Beteiligen Sie sich am Protest von Regenwald.org gegen die Grausamkeit des Exotenleders

Beteiligen Sie sich hier am Protest von Pro Wildlife

Kaufen Sie niemals Leder, Pelz und Wolle

GO VEGAN!

Advertisements

5 Kommentare

Eingeordnet unter Bekleidung, Tierqual, Tierrechte, Tierschutz

5 Antworten zu “Exotenleder für Gucci, Bally, Cartier, Hermés…

  1. newsmagazin

    …mir wärmgrad fast das frühstück wieder gekommen, sowas von zum kotzen 😦

    • ja es ist wirklich zum kotzen… und wenn man dann bedenkt, dass das nur ein randbereich ist der tierausbeutung, für den sich noch weniger leute interessieren als für vegetarismus, veganismus, pelz, tierversuche…

      wie viele wissen denn, bzw wollen wissen wo das armband der uhr herkommt :/

      ich hoffe, dass fleißig protestiert wird und viele dem beispiel von swatch kommen und dieses noch übertreffen! (auch krokoleder und kuhleder ist nunmal tierquälerei)

  2. Heute 17.11.2010 wurde auf RTL Stern TV gezeigt, wie in Asien Reptilien nur wegen ihrer Haut für die Herstellung von Mode-Produkten auch bei lebendigen Leib gehäutet wurden. Der Fänger bekommt ein paar Dollar oder Euro aber der Mode-Konzern macht einen riesigen Mehrwert. Warum? Weil es vollkommen verblödete Menschen gibt, die überhaupt kein Verständnis für die Nautr haben. Die Mode-Industrie befriedigt deren persverse Bedürfnisse nach extravaganten Mode-Produkten. Kein Mensch braucht wirklich Mode-Produkte aus Schlangenleder oder Fischhaut. Wir sollten mit und für die Natur leben! Die Natur wird sich rächen und jeder der denkt, dass es gut ist, wenn auf der Erde immer mehr Menschen leben, irrt gewaltig!

    • ja stern tv hat die gleichen quellen genutzt, wie ich sie benutzt habe. bin sehr froh, dass sie berichtet haben, denn viele menschen sehen stern tv. nun bleibt zu hoffen, dass auch alle wirklich am protest teilnehmen UND nie wieder dieses leder (sowie natürlich auch anderes leder, wolle und pelz) kaufen.

      allein heute sind rund 20 leute über google zu dem thema auf meinem blog gelangt

  3. Pingback: Schafswolle – Australiens Schande | Go Vegan

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s