CDU verweigert WIEDER Verbesserungen im Tierschutz

Vor einigen Tagen erreichte mich die Nachricht, dass unsere Tierschutzministerin Frau Ilse Aigner das Tierschutzgesetz verbessern möchte. Was habe ich mich gefreut und endlich einen Schimmer von Hoffnung am Horizont gesehen.

Am 28.01.2011 bestätigte Frau Aigner, dass Sie sich für das Ende der Brandzeichen von Pferden einsetzen wolle

Heute erreichte mich folgende Nachricht:

Die Grünen forderten ebenso wie der Bundesrat das Verbot des Schenkelbrennens bei Pferden (Brandzeichen).

Die Regierungskoalition hat dieses Verbot jedoch abgelehnt

Der Tierschutzsprecher der CDU verteidigt das Brandzeichen und spricht von „keinem erheblichem Schmerz“

Hintergrund:

  • 800 °C heiße Eisen werden an die Schenkel der Tiere gepresst, um eine Verbrennung dritten Grades zu verursachen (kein erheblicher Schmerz, so Dieter Stier von der CDU)
  • Beim „Kaltbrand“ werden Vereisungen mit -80°C  herbeigeführt
  • Brandzeichen dienten lange Zeit der Identifikation von Tieren
  • Seit Juli 2009 sind EU-weit elektronische Kennzeichnungen durch Transponder oder Mikrochips Vorschrift, wodurch Brandzeichen überflüssig werden
  • § 1 Satz 2 des Tierschutzgesetzes verbietet, dass einem Tier ohne vernünftigem Grund Schmerzen, Leiden oder Schaden zugefügt wird (es gibt vorgeschriebene! elektronische Identifikationsmöglichkeiten, es gibt keinen „vernünftigen Grund“ für Brandzeichen)
  • Einige Pferdezüchter nutzen Brandzeichen auch als Markenzeichen (Tierschutzgesetz §3 Absatz 6 verbieten ein Tier für Werbezwecke o.Ä. heranzuziehen, so ihm damit Schmerz, Leid oder Schaden zugefügt wird)
  1. Das Brandmarken entspricht nicht dem Staatsziel des Tierschutzes
  2. Das Brandmarken widerspricht den Intentionen der EU
  3. Das Brandmarken ist nicht mit dem Tierschutzgesetz vereinbar

Leider habe ich aber nichts anderes von den aktuell regierenden Parteien – vor allem der CDU- erwartet. So scheint sie sich nicht für das Staatsziel zu interessieren. So macht sich die CDU ja auch gegen ein Verbot von  Wildtieren in Zirkussen stark(klicken Sie hier um einen Bericht dazu zu lesen)

GO VEGAN!

Bildquelle: DERWESTEN / Imago

Advertisements

5 Kommentare

Eingeordnet unter Tierqual, Tierrechte, Tierschutz

5 Antworten zu “CDU verweigert WIEDER Verbesserungen im Tierschutz

  1. und was ist mit den Ohrmarken für Rinder und Schafe? Da wird den Tieren ohne Betäubung mit einer Zange ins Ohr geclipst und der Stecker durchgeschossen. Es besteht Entzündungsgefahr, da natürlich auch nicht desinfiziert wird und das Tier kann sich die Marke rausreißen wenn es irgendwo hängenbleibt.

  2. newsmagazin

    …vielleicht sollte man den Tierschutzsprecher der CDU vor laufender Kamera brandzeichnen, mal schauen wie wenig nicht „erheblichen Schmerz“ er dabei verspürt.

  3. Wenn Frau Merkel dass nächste mal auf die heisse Herdplatte langt, kann sie die Hand ja mal ein bisschen länger drauf halten. Tut ja nicht weh!

  4. Josie Jansen

    Warum werden Politiker nicht gebranntmarkt?
    Das wäre nur gerecht!
    Von Tierschutz hat unsere Regierung null Ahnung!
    Sowie auch von anderen Dingen…armes Deutschland!

  5. Pingback: Erfolg: Schenkelbrand Ende 2012 | Go Vegan

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s