Schlagwort-Archive: nerz

Die Betreiberin der Nerzfarm Gütersloh klagte gegen die neuen Gesetzlichen Vorlagen, nach denen die Käfige in der Nerzzucht vergrößert werden müssen. Seit Ende 2011 gelten die neuen Regelungen, an die sich die Vielzahl der deutschen Farmen schlichtweg nicht halten, was heißt, dass die „Pelztierfarmen“ illegal betrieben werden.

Heute nun folgende Nachricht

Die Nerzfarm Gütersloh wird 2013 schließen und auch nicht im sogenannten „Ausland“ weitergeführt oder neu aufgebaut.

Dr. Bernhard Beneke,Leiter der Abteilung Veterinärwesen und Lebensmittelüberwachung beim Kreis Gütersloh erklärt hierzu: „Die Farm wird geschlossen und zieht auch nicht ins be-nachbarte Ausland. Denn auch eine etwas ver-besserte Haltungsumgebung erlaube den Nerzen noch lange nicht, ihre natürlichen Bedürfnisse angemessen auszuleben.“

Einziger Wermutstropfen : Es scheint so als folge keine Strafe wegen illegaler Weiterführung des Betriebs (da die Betreiberin klagte konnte sie während der Zeit in der die Klage ausstand weiter ihre Farm betreiben). Weiter werden wohl noch diese und nächste Saison jeweils ca. 800 Tiere auf grausame Art getötet. Eine sofortige Schließung wäre wünschenswerter gewesen.

Nun kann mit Spannung darauf gewartet werden, was mit den letzten deutschen Pelzfarmen passiert, die sowohl selbst klagen als auch angeklagt sind, da sie gegen gültiges Gesetz verstoßen!

GO VEGAN.

gelesen bei und zitiert nach http://www.gueterslohtv.de

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

9. Juli 2012 · 19:34

Erfolg: Nerzfarmen Borken und Hörstel müssen schließen

Zwei Nerzfarmen, die ca. 12.000 Tiere hielten müssen mit sofortiger Wirkung den Betrieb aufgeben. Beide Farmen weigerten sich die neue „Nutztierhaltungsverordnung“ zu berücksichtigen, welche 2006 beschlossen wurde und im Dezember 2011 in Kraft trat.  Da die Verordnung absichtlich nicht eingehalten wurde und die 5jährige Übergangsfrist nicht genutzt wurde um die Käfige umzubauen sind beide Farmen illegal!

 

Aktuell klagen weitere 4 Pelzfarmen gegen die Nutztierhaltungsverordnung und werden somit aktuell illegal betrieben! (ich bin gespannt wann auch diese geschlossen werden!)

 

GO VEGAN.

 

Bildquelle:www.dokumentiere.de

2 Kommentare

Eingeordnet unter Bekleidung, Erfolge, Tierqual, Tierrechte, Tierschutz

Erfolg: Nerzfarm Nettetal geschlossen

Obwohl Pelze immer wieder als der Trend des Winters angepriesen werden und auch die diesjährige Berlin Fashionweek voll mit Pelz war schließen in Deutschland nach und nach Pelzfarmen. Erst vor wenigen Wochen berichtet ich, dass die Nerzfarm Aachen-Orsbach geschlossen wurde.

Mit den im Dezember verabschiedeten Gesetze zur Pelztierhaltung ist abzusehen, dass einige der Pelzfarmen in Deutschland schließen werden.

Nerzfarm Nettetal bekam heute gerichtlich das AUS

Zum Einen war die Erlaubnis des Halters zur Führing abgelaufen und könne nicht mehr erneuert werden, da die Richtlinien nicht umgesetzt wuden. So wiesen die Käfige ein Zwölftel! der vorgeschriebenen Größe auf. Bei einer Grundfläche von 3 Quadratmeter heißt es, dass die Käfige eine Fläche von 0,25 Quadratmetern aufwies…. Innerhalb von 5! Jahrenchaffte es der Betreiber nicht (oder wollte nicht schaffen!) die Käfige zu vergrößern.

Selbst wenn die Käfige riesig wären, so ist und bleibt Pelz ein Stück ermordetes Tier, as teilweise lebendig gehäutet wird…

Trotz des Erfolges und der Schließungen in Deutschland ist die Produktion von Nerzen (alleine von Nerzen) um 4 Mio auf 54 Mio gestiegen!

GO VEGAN.

Bildquelle(oben): http://www.dokumentiere.de

Quelle: Juris – Das Rechtsportal

Hier sehen Sie eine Originalaufnahme der Nerzfarm Nettetal:

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Bekleidung, Erfolge, Tierqual, Tierrechte, Tierschutz

Nerzproduktion um 4 Mio auf 54 Mio gestiegen

Noch gestern habe ich mich darüber gefreut, dass die größte Nerzfarm Deutschlands in Aachen Orsbach geschlossen wurde (klicken Sie hier). Heute dann die Nachricht die mir die Galle aufsteigen lässt

Die Nerzproduktion ist im Vergleich zum Vorjahr um 4 Mio auf 54 Mio Tiere gestiegen!

In lediglich zwei Ländern ist die „Produktion“ gesunken: Deutschland und USA. Vor allem in China hat die Produktion deutlich zugenommen, nämlich um 2 Mio Tiere.  Die Verteilung der Länder sehen Sie in der angeführten Grafik. Es ist erschreckend, dass trotz massiver Aufklärungskampagnen und unzähligen Demos die „Produktion“ von Nerzen stetig wächst. Schaue ich jedoch in die Innenstädte so wird es mir immer deutlicher. Der Trend geht weg von ganzen Jacken hinzu Pelzkrägen, Bommeln an Schals und Mützen und ähnlichem. Dass es sich auf Grund des Preises der Bekleidung um Kunstpelz handelt kann man definitiv NICHT sagen!

Hören Sie auf Ihr Herz, denn kaum ein anderes „Produkt“ steht so dermaßen für Tierquälerei wie Pelze.Tiere,die in winzigen Käfigen gehalten werden, sich auf Grund der Enge und der Überreizung von anderen umliegenden Tieren selbst verletzten, bis sie aus ihren Käfigen geholt werden und mit Elektroschocks oder CO2 betäubt werden (nur wenn sie Glück haben, Tiere werden nach wie vor unbetäubt, bei vollem Bewusstsein gehäutet), so man Ihnen das Fell abzieht und sie wie ein Stück Abfall wegwirft….

GO VEGAN!

Quelle: FurComissionUSA

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Tierqual, Tierrechte, Tierschutz, Vegan

Erfolg: Nerzfarm Aachen-Orsbach geschlossen

Die Nerzfarm Aachen-Orsbach war mit ihren 34.000 Nerzen die größt der deutschen Nerzfarmen.

Heute wurde bekannt gegeben, dass die Nerzfarm nach der diesjährigen „Pelzernte“ geschlossen wird!

Seit beinah 15 Jahren gab es jährliche Proteste vor der Nerzfarm welche von Harry Peters betrieben wurde. Mit Erfolg! Genaueres über die Schließung ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht bekannt. Ich vermute jedoch, dass es mit der „Verschärfung“ der Haltebedingungen für „Pelztiere“ ab dem 11.12.11 zu tun hat. Ab diesem Tag sind Betreiber einer solchen Farm gesetzlich dazu verpflichtete den Tieren mindestens 3 Quadratmeter einzuräumen. Diese „Verschärfung“ stellt jedoch nach wie vor einen Witz dar. Unter katastrophalen Bedingungen werden die Tiere gehalten bis sie dann, teilweise ohne Betäubung lebendig ermordet werden!

Weitere Infos zur Grausamkeit von Pelzen finden Sie hier

GO VEGAN!

Bildquelle: www.dokumentiere.de

2 Kommentare

Eingeordnet unter Bekleidung, Erfolge, Tierqual, Tierrechte, Tierschutz, Vegan

Max Mara beteiligt sich an Tierquälerei

Max Mara ist eine Marke der italienischen Max Mara Fashiongroup, welche etwa 2300 Filialen weltweit betreibt.

Doch an der Mode von Max Mara klebt Blut. In nicht geringem Umfang wird Pelz vertrieben. Pelz steht schon lange nicht mehr für Luxus oder Eleganz, sondern für Ignoranz, Kaltherzigkeit und Tierquälerei. Nachdem ESCADA aus dem blutigen Pelzhandel ausgestiegen ist folgen nun internationale Proteste gegen die Max Mara Fashiongroup, damit auch dort endlich die Tierleichen aus den Regalen genommen werden. Zu diesem Zweck gibt es nun die MaxMaraCampaign.

Was ist so schlimm an Pelz!?

  • Die Tiere werden in winzigen Käfigen gehalten, durch die Reizarmut sind sie stark verhaltensgestört, was zu Kannibalismus führen kann
  • Die Tiere werden durch CO2 oder Stromschläge getötet, WENN SIE GLÜCK HABEN… Viele werden bei lebendigem Leib gehäutet
  • Damit die Haut und die Haare nicht zerfallen, müssen sie aufwendig mit Chemikalien behandelt werden, was die Umwelt stark belastet
  • In China werden Millionen von Katzen und Hunden zu Pelz verarbeitet, natürlich lebendig gehäutet
  • Pelz ist giftig

Beteiligen Sie sich an der Max Mara Kampagne und kaufen Sie keine Mode aus diesem Haus, kaufen Sie niemals Pelz, Leder oder Wolle

Hinweis: Dieses Video zeigt die Realität der Pelzindustrie und somit Tierquälerei

GO VEGAN!

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Bekleidung, Tierqual, Tierrechte, Tierschutz, Vegan

Zeit für Winterkleidung – NEIN zum Pelz!

Es wird wieder kälter, auch ich habe bereits mindestens eine Jacke mehr an, wenn ich das Haus verlasse. Aus diesem Anlass möchte ich darauf aufmerksam machen, dass es eindeutig nicht ok sich Kleidung zu kaufen, die Pelzbestandteile enthält, denn

  • Tiere in Pelzfarmen verbringen ihr trostloses Leben in winzigen Drahtkäfigen
  • Einzelgänger werden teilweise in Kleingruppe gehalten, dies führt zu Kannibalismus und Aggressionen
  • Viele Tiere sind auf Pelzfarmen sämtlichen Witterungen ausgesetzt
  • Getötet werden sie durch : Stromschläge, Genickbruch oder Vergasen
  • Pelzmäntel sind zusammengenähte Leichenteile, sie stehen länsgt nicht mehr für Eleganz, sondern für Ignoranz und Leid
  • Pelze  müssen aufwendig mit Chemikalien versetzt werden, so dass sie nicht dem natürlichem Zerfall zum Opfer fallen
  • Brisant: Viele Pelzprodukte kommen aus China, wo auch Hunde und Katzen zu Fell verarbeitet werden und einfach ein anderes Label verpasst bekommen. Ein grausames Video hierzu finden sie bei YouTube.

GO VEGAN!

Weiter Informationen finden Sie hier

Protestieren Sie hier, Versandhaus Madeleine verkauft wieder Pelz!

14 Kommentare

Eingeordnet unter Bekleidung, Tierqual, Tierrechte, Tierschutz, Vegan